Einrichtungen
Logo
Linie
Bild
verband_alle sozial_bewegt_schrift
Die beteiligten Verbände
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen e.V.
Die Arbeiterwohlfahrt ist 1919 aus der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung heraus entstanden. Die AWO arbeitet heute überparteilich und unabhängig. In allen Bereichen sozialer Arbeit ist sie ehrenamtlich und hauptamtlich aktiv. Die Einrichtungen und Dienste der AWO helfen und unterstützen Rat suchende Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Religionszugehörigkeit.
Caritasverband für die Stadt Essen e.V.
Die Caritas bündelt seit 1897 die sozialen Dienste und Einrichtungen der katholischen Kirche. Ihre Wurzeln liegen im christlich geprägten ehrenamtlichen Engagement für Hilfe suchende und in Not geratene Menschen.
Durch bewusste Hinwendung zum Menschen und durch konsequentes Eintreten für die Benachteiligten steht die Caritas in der Mitverantwortung für die Gestaltung einer sozialen Gesellschaft. Gemäß dem Leitwort "Not sehen und handeln" ist die Caritas bestrebt, Not frühzeitig zu erkennen und gemeinsam mit den Betroffenen rechtzeitig Lösungen zu finden.
Der Paritätische Wohlfahrtsverband
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband repräsentiert eine bunte Vielfalt der sozialen Arbeit: Große und kleine Organisationen, verschiedene Arbeitsansätze, traditionelle und neue Wege. Vielfalt, Offenheit und Toleranz gehören zu den Prinzipien des Verbandes. Sie kennzeichnen das Bild des PARITÄTISCHEN und seiner Mitgliedsorganisationen in der Öffentlichkeit.
Vielfältig in seiner Mitgliederstruktur, offen auch für neue Wege in der sozialen Arbeit und tolerant gegenüber den unterschiedlichen Beweggründen und Arbeitsweisen seiner Mitglieder, fördert der PARITÄTISCHE seine Organisationen in ihrer Zielsetzung und vertritt ihre wirtschaftlichen Belange. Er unterstützt sie mit fachlicher Beratung und organisatorischen Hilfen, mit Fortbildung sowie mit fachlichen und betriebswirtschaftlichen Informationen.
Der PARITÄTISCHE ist konfessionell und parteipolitisch unabhängig. Er ergreift jedoch Partei für sozial Benachteiligte. Für Menschen, die eine Lobby brauchen, um menschenwürdig und selbstbestimmt leben zu können.Der PARITÄTISCHE ergreift auch Partei für soziale Ideen, für Freiräume, die seine Mitgliedsorganisationen dringen brauchen, um moderne Sozialarbeit weiterentwickeln zu können.
Der PARITÄTISCHE wirkt deshalb auf allen politischen Ebenen bei der sozialen Gestaltung unserer Gesellschaft mit; konstruktiv aber auch konsequent für die Interessen seiner Mitglieder.
Allein in Nordrhein-Westfalen sind über 2.800 Organisationen, davon 95 allein in Essen, Mitglied im PARITÄTISCHEN. In mehr als 50 Jahren haben sie sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil der sozialen Landschaft in den Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens entwickelt.
Landesweit bilden sie ein flächendeckendes Netz von Hilfsangeboten und sozialem Bürgerengagement.
Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Essen e.V.
1889 gegründet als "Zweigverein des Preußischen Vereins zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger, Essen-Stadt" nimmt das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Essen e.V. heute als moderner Wohlfahrtsverband umfangreiche Aufgaben innerhalb Essens wahr. Dazu zählen u.a. Seniorenheime in Rüttenscheid und Freisenbruch, Katastrophenschutz, Blutspende, Fahrdienst für Schwerbehinderte, Offene Altenhilfe und Betreutes Reisen - alles im Dienste der Essener Bürgerinnen und Bürger.
Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und als Nationale Hilfsgesellschaft ist das Deutsche Rote Kreuz weltweit ein Garant für Hilfe, Rettung und Beratung in allen Lebenssituationen. In der Behindertenhilfe und im Gesundheitswesen bis hin zur Unterstützung von Ausländern und Aussiedlern ist das Deutsche Rote Kreuz in Deutschland und Europa die Institution für neutrale und schnelle Hilfe.
Diakoniewerk Essen e.V.
Das Diakoniewerk Essen hält vielfältige Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen, für Hörgeschädigte, Wohnungslose sowie für Seniorinnen und Senioren vor. Zudem bietet das Diakoniewerk Essen zahlreiche Beratungsdienste für Familien und allein Erziehende, für Wohnungslose, Suchtgefährdete, Straffällige, Flüchtlinge und Migranten, für Menschen mit geistiger Behinderung sowie für Seniorinnen und Senioren.
1952 als Ev. Jugendheimstättenwerk gegründet ist das Diakoniewerk Essen seit 1998 ein Zusammenschluss des ehemaligen Ev. Heimstättenwerk und der Fachdienste des Diakonischen Werkes. Mitglied im Diakoniewerk Essen e.V. sind evangelische Kirchengemeinden in Essen. Das Diakoniewerk Essen ist Mitglied des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland.
Die Diakonie fasst seit 1848 die sozialen Dienste, Einrichtungen und Initiativen der evangelischen Kirche zusammen. Sie unterhält damit ein flächendeckendes Netz an Hilfen für Kinder, Jugendliche, Familien, ältere Menschen, Kranke und sozial Benachteiligte.In Kirchengemeinden, Kirchenkreisen und selbstständigen Werken initiiert, fördert und begleitet sie ehrenamtliches und freiwilliges soziales Engagement.
GSE Gesellschaft für Soziale Dienstleistungen Essen mbH
Die GSE ist eine der führenden sozialen Institutionen in Essen, ein modernerDienstleister, mit wegweisenden Qualitätsstandards, der seine Angebote konsequent weiterentwickelt. Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis in das Jahr 1884 zurück.Zu den Kernbereichen zählen Alten- und Pflegeheime, Heime für Wohnungslose sowie Wohneinrichtungen und anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen.
Im Geschäftsfeld "Heime" bietet die GSE neben Heimplätzen auch Betreuung und Pflegein Außenwohngruppen an, damit bei wachsenden Fähigkeiten und gestiegener Selbständigkeit den individuellen Bedürfnissen entsprochen werden kann. Im Bereich der Senioren- und Behindertenarbeit werden die Heime um das Angebot des BetreutenWohnens ergänzt. Das Angebotsspektrum umfasst u.a. 14 Wohn- und Pflegeheime für ca. 1.100 Bewohner, Seniorenwohnungen und weitere Wohnprojekte sowie zusätzliche Dienste in einem vernetzten System.
Im Geschäftsfeld "Werkstätten für behinderte Menschen" ist der Unternehmensauftrag derGSE auf die Bereitstellung von Arbeitsplätzen und begleitende pädagogische Betreuung vonMenschen gerichtet, die wegen ihrer Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keineBeschäftigung finden. Das Angebotsspektrum umfasst u.a. 13 Werkstätten für behinderteMenschen mit ca. 1.500 anerkannten Werkstattplätzen an acht Standorten mit breiterLeistungspalette. Für rund 300 Kunden aus allen Wirtschaftsbereichen werden vielfältige Dienstleistungen erbracht.
Ansicht: alle Verbände
verband_alle awo caritas gse pari dwe drk
Aktuelles aus den Verbänden
Delegierte der AWO Kreiskonferenz mit der Arbeit des Verbandes zufrieden
40 Jahre AWO Seniorenclub in Bochold unter einer Leitung
Laterne, Laterne...
Der Froschkönig kam zum 80. Geburtstag
Zauberclown Liar lädt alle Kinder in drei AWO-Kitas ein
Stadtteilfest „Vielfalt im Stadtteil feiern“
Sing Dein Jugendzentrum
Nostalgische Reise mit dem AWO-Fanprojekt
Mehr Service des Mietertreffs im „Grünen Norden“
Erfolgreiche AWO-Präsentation bei der Jobmesse
Zeitschiene hilft der Erinnerung
Offizielle Eröffnung der neuen Kita "Lohstraße"
Bildungsinstitut Altenpflege der AWO unter neuer Leitung
An der Grenze des Lebens
Ein unvergesslicher Held
1. Ehrenamtstag des Diakoniewerks Essen
"Migranten in friedlicher Nachbarschaft": Projektstart in Altendorf
Bahnhofsmission eröffnet Ausstellung zum 120-jährigen Jubiläum
Petra Ehlers ist neue Leiterin der Kita "Vogelweide"
An der Grenze des Lebens
Aktion Mensch fördert neuen Kleinbus
Feierliche Eröffnung der Tagespflege Rathaus Rellinghausen
Hundebesuchsdienst öffnet die Herzen
Die GSE-Werkstätten laden zu Tagen der Offenen Tür
Pflegeheim erhält nach Umbau neuen Namen
Gemeinsames Klettern: Als Team hoch hinaus
GSE-Werkstattmitarbeiter stellen im Finanzamt aus
Werkstattmitarbeiter reparieren Räder für Flüchtlingskinder
Bentele: "Das klingt nach einem guten Modell"
Paralympics-Siegerin Verena Bentele zu Gast bei der GSE
Kostenlose Pflegeberatungen auch im neuen Jahr
Eine leidenschaftliche Sozialarbeiterin
Kostenlose Pflegeberatungen
Essener Wohlfahrtsverbände unterstützen Protestkundgebung gegen HoGeSa
Sich sozial im Ausland engagieren:
Tag der Sehbehinderten
Essener „lernHÄUSER“ bieten Fundament für mehr Bildungschancen
Dirk Heidenblut wird in den Landesvorstand des Paritätischen NRW gewählt.
60 Jahre Paritätischer in Essen
Der Paritätische macht mobil!
Förderfonds für das Ehrenamt startet
Große Resonanz am Stand des Paritätischen und seinen Mitgliedsorganisationen
Projekt "Gesundheitsselbsthilfe NRW und Migration"
Verleihung Akzeptanzpreis 2012 des RUHR CSD Essen an Ministerin Steffens