Einrichtungen
Logo
Linie
Bild
verband_alle sozial_bewegt_schrift
Essener Wohlfahrtsverbände unterstützen Protestkundgebung gegen HoGeSa
Die Essener Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege schließt sich dem Protest gegen die inzwischen von der Polizei verbotene Demonstration der Gruppe "Hooligans gegen Salafisten" (HoGeSa) an. Sie fordert alle Essener Bürgerinnen und Bürger und die bei den Wohlfahrtsverbänden beschäftigten Mitarbeitenden dazu auf, an der vom Bündnis "Essen stellt sich quer" organisierten Gegenveranstaltung am 18. Januar teilzunehmen, um damit ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen.
"Als Wohlfahrtsverbände distanzieren wir uns ausdrücklich von jeder Art an rechtsradikalem und rassistischem Gedankengut und stehen für ein gewaltfreies Miteinander in unserer Stadt", so Wolf Ambauer, Sprecher der Essener Wohlfahrtsverbände. "Wir wenden uns entschieden gegen Fremdenfeindlichkeit und Fundamentalismus und setzen uns auch innerhalb unserer sozialen Dienste und Einrichtungen gemeinsam für ein friedliches Miteinander ein, das von gegenseitigem Respekt und Toleranz geprägt ist", macht der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft deutlich.
Als Sprecher der Essener Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände vertritt Wolf Ambauer neben der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen e.V., deren Geschäftsführer er ist, auch den Caritasverband für die Stadt Essen e.V., den Paritätischen Wohlfahrtsverband, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Essen e.V. und das Diakoniewerk Essen e.V., mit ins-gesamt über 10.000 Beschäftigten an mehr als 500 Standorten in Essen
Zur Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in Essen:
Die Verbände der freien Wohlfahrtspflege in Essen sind unverzichtbarer Bestandteil der sozialen Infrastruktur. Seit Jahrzehnten engagieren sie sich für die Menschen in unserer Stadt. Sie bieten ein großes Spektrum an sozialen Diensten, das vielen Menschen Unterstützung und Hilfe bietet. Die Vielfalt der Verbände mit ihren unterschiedlichen weltanschaulichen Ausrichtungen garantiert dem Bürger die Wahlfreiheit, die die Sozialgesetzgebung ihm zusichert. Ihre sozialpolitische Verantwortung nehmen die Verbände in ihrer anwaltschaftlichen Rolle für Hilfsbedürftige wahr. Die Essener Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände verfolgt das gemeinsame Ziel, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit die soziale Arbeit dieser Stadt weiter zu entwickeln.
Linie

Themenarchiv
Relaunch sozial-bewegt.de 2011
Wohlfahrtsverbände verleihen Gütesiegel "Betreutes Wohnen"
Der Verband der freien Wohlfahrtspflege lehnt Entwurf des KiBiz ab ...
Freie Wohlfahrtspflege übt Kritik am Entwurf des "Kinderbildungsgesetzes"
Anträge der AG-Wohlfahrt zur Vorlage der Verwaltung 1944, Optimierung der Bereiche "Jugend/Schule/Soziales"
Positionspapier der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in NRW zur Schaffung von Arbeitsgelegenheiten / Zusatzjobs
Stellungnahme der LAG FW NRW zum Entwurf des Haushaltsplans der Landesregierung für das Haushaltsjahr 2006
Ansicht: alle Verbände
verband_alle awo caritas gse pari dwe drk
Aktuelles aus den Verbänden
Kindervilla am Laurentiusweg eröffnet Erweiterung
Max Erben präsentiert "Das möchst'de gerne"
Walter Sittler liest Dieter Hildebrandt
KURZstummfilmfestival
Erfolgreicher Auftritt auf der Essener Job- und Weiterbildungsmesse
Job- und Weiterbildungsmesse im Stadion Essen
10 Jahre Restaurant "Church"
Erster Einführungsgottesdienst für neue Mitarbeitende
Einführungsgottesdienst für neue Mitarbeitende in der Marktkirche
Diakoniewerk neuer Träger der Schwangerenberatungsstelle
Kommunikationsagentur spendet Hygieneartikel an Frauengruppe
Feierliche Eröffnung der Tagespflege Rathaus Rellinghausen
Hundebesuchsdienst öffnet die Herzen
Die GSE-Werkstätten laden zu Tagen der Offenen Tür
Pflegeheim erhält nach Umbau neuen Namen
Gemeinsames Klettern: Als Team hoch hinaus
GSE-Werkstattmitarbeiter stellen im Finanzamt aus
Werkstattmitarbeiter reparieren Räder für Flüchtlingskinder
Bentele: "Das klingt nach einem guten Modell"
Paralympics-Siegerin Verena Bentele zu Gast bei der GSE
Kostenlose Pflegeberatungen auch im neuen Jahr
Eine leidenschaftliche Sozialarbeiterin
Kostenlose Pflegeberatungen
Essener Wohlfahrtsverbände unterstützen Protestkundgebung gegen HoGeSa
Sich sozial im Ausland engagieren:
Tag der Sehbehinderten
Essener „lernHÄUSER“ bieten Fundament für mehr Bildungschancen
Dirk Heidenblut wird in den Landesvorstand des Paritätischen NRW gewählt.
60 Jahre Paritätischer in Essen
Der Paritätische macht mobil!
Förderfonds für das Ehrenamt startet
Große Resonanz am Stand des Paritätischen und seinen Mitgliedsorganisationen
Projekt "Gesundheitsselbsthilfe NRW und Migration"
Verleihung Akzeptanzpreis 2012 des RUHR CSD Essen an Ministerin Steffens